90% Förderung für den stationären Einzelhandel

Und was Händler jetzt mit dem Geld tun sollten
  • Der Autor
  • Robin Apel, Geschäftsführer
  • PF Performance Medien GmbH

Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on facebook
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Inhaltsverzeichnis

NRW startet Corona-Sonderförderung

Endlich gute Nachrichten für den stationären Einzelhandel: Das Land NRW hat einen Sonder-Projektaufruf gestartet, mit dem der von der Corona-Krise besonders schwer getroffenen lokale Einzelhandel auf dem Weg in Richtung Digitalisierung unterstützt werden soll.

Der Sonderaufruf: „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“,  richtet sich explizit an Kleinunternehmen aus dem stationären Einzelhandel, die kurzfristig und effektiv in ihrer Wettbewerbsfähigkeit unterstützt werden müssen und digitale Geschäftsprozesse ausbauen wollen.

Was Einzelhändler jetzt wissen müssen 

    • Der Höchstbetrag der Förderung liegt bei 12.000 €, bei einem Fördersatz von bis zu 90%.
    • Das Projekt muss unmittelbar der Abwehr/ Abmilderung der Folgen der Corona-Krise dienen.
    • Projektideen können ab sofort bis zum 15. September 2020 beim Projektträger Jülich eingereicht werden.
    • Das Projekt muss bis zum 31. Dezember 2020 abgeschlossen sein.

Ende der Antragsfrist:

Tagen
Stunden
Minuten
Sekunden
Die Antragsfrist ist vorrüber. Es gibt noch weitere Fördermöglichkeiten von bis zu 50% aus einem anderen Fördertopf - scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren!

Vorsicht vor falschen Investitionen: Was Sie fördern lassen sollten und was nicht.

Als Digitalagentur, die sich für den Einzelhandel stark macht, haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele Händler/-innen Digitalisierung meist als Online-Shop verstehen. So ist in den Augen vieler Händler, mit denen wir sprechen, oft ein Online-Shop die beste und vielleicht sogar die einzig denkbare Möglichkeit, wie ihr Geschäft digital fit gemacht werden kann.

Aber seien wir ehrlich: Wo haben Sie das letzte Mal Ihre Schuhe bestellt? Über den Online-Shop des Schuhgeschäfts von Frau M. um die Ecke? Mit Sicherheit nicht. 
Wahrscheinlich wussten Sie gar nicht, dass Frau M. einen Online-Shop hat.
Auch, wenn viele Digitalexperten anderer Meinung sind: Webstores für Einzelhändler sind in den meisten Fällen keine gute Idee.

Wieso das so ist, lässt sich am besten an einem Beispiel aus der Praxis erklären.
Angenommen, Sie sind Inhaber eines Modegeschäfts in einer mittelgroßen Stadt. Ihr Geschäft „Stilvoll“ liegt mitten in der Innenstadt. B-Lage, ein klein wenig abgelegen. Obwohl Sie sich die größte Mühe geben, bleiben die Kunden aus und Sie kommen nicht auf Ihre Umsätze.

Der Corona-bedingte Lockdown hat die Situation nicht viel besser gemacht. Da erfahren Sie von der Förderung. Ihr Gedanke: Das ist doch DIE Gelegenheit, um endlich einen Online-Shop zu eröffnen um zumindest im Internet an Kunden zu kommen!

Sie legen sofort los, aber der erste Dämpfer lässt nicht lange auf sich warten: Sobald Sie sich näher mit der Umsetzung Ihres Vorhabens beschäftigen, wird Ihnen dessen Ausmaß bewusst. Alleine das umfangreiche Rechtswissen, das Sie sich aneignen müssten, kann schnell überfordern. 

Ein Online-Shop braucht wasserdichte AGBs und DSGVO-konforme Prozesse. Außerdem müssten Sie sich Gedanken über die Warenwirtschaft und Logistikprozesse machen, über Rechnungs- und Bezahlsysteme, über Online-Marketing und natürlich auch über Themen wie Conversion Optimierung.

Trotzdem investieren Sie Zeit und Geld, stellen Ihren Shop auf die Beine…und warten. Eine Woche, einen Monat, vielleicht zwei Monate. Die Zeit verstreicht, aber die Bestellungen lassen auf sich warten. Abgesehen von zwei oder drei solidarischen Stammkunden, die Sie eigenständig über den Shop informiert haben, sind keine Bestellungen eingegangen. Schnell ist klar, dass Ihr Online-Shop keinen Umsatz macht. Dafür sind Sie nun im Besitz zweier Geschäfte, einem analogen und einem digitalen, und beiden fehlt sowohl die Kundschaft als auch der Umsatz.

Wo liegt das Problem?

Die Antwort ist im Grunde ganz einfach: Mit Ihrem Mode Online-Shop haben Sie sich geradewegs in das Haifischbecken der Online Anbieter und damit in direkte Konkurrenz mit Riesen wie Amazon, Zalando, About You, Ebay und Co. katapultiert. Das ist nicht weiter verwunderlich. Ein Onlineshop konkurriert, anders als ihr stationäres Geschäft, immer national, da es dem Kunden ganz egal ist, wo sich ihr Lager befindet. Sofern es sich nicht um Manufakturen handelt, vertreiben Einzelhändler in ihren Online-Shops meistens Handels-Produkte, die hunderte konkurrierende Shops ebenfalls vertreiben, und das oft zu viel günstigeren Konditionen.

Starke Konkurrenz für kleine Online-Shops: 2019 entfielen ganze 48 Prozent des Onlineumsatzes in Deutschland auf Amazon. (Quelle: einzelhandel.de)

Außerdem zielen Digitalisierungsmaßnahmen wie Online-Shops darauf ab, neue Kunden zu gewinnen, und zwar über die Grenzen der eigenen Stadt hinaus. Dort lauern einerseits Online-Stores mit größeren Werbebudgets, andererseits vertrauen viele Online-Shopper lieber den Ihnen bekannten Plattformen.

Sich hier als tausendster Modeshop oder „noch ein“ Technikanbieter zu positionieren ist fast unmöglich. Gleichzeitig berauben Sie sich als Einzelhändler Ihrer Alleinstellungsmerkmale.

Wir müssen uns also folgende Frage stellen: Wieso kommen Kunden in Ihr Geschäft? Wegen Ihnen als Persönlichkeit, wegen der ausgesprochen freundlichen und professionellen Beratung durch Ihr Team, weil Kunden hier die Möglichkeit haben, sich eine Auszeit zu nehmen, die Kleidung direkt anzuprobieren und anzufassen und sich ein direktes Feedback einzuholen. Kurzum: Wegen des Shoppingerlebnisses. Und genau das ist der Trumpf des Einzelhandels, der online völlig wegfällt.

Auch wenn es wie die einzige logische Konsequenz scheint und viele Einzelhändler diesen Weg gehen: Seien Sie clever. Nutzen Sie die Förderung, um den lokalen Einzelhandel stark zu machen und nicht, um mit dem tausendsten Mode Online-Shop auf einem völlig übersättigten Markt zu konkurrieren.

Nutzen Sie die Förderung, um Ihren Shop vor Ort und Ihre Alleinstellungsmerkmale (Individuelles Einkaufserlebnis, intensives und professionelles Beratungsgespräch, XX Jahre Erfahrung, Kleideranpassung vor Ort etc.) mithilfe digitaler Maßnahmen über Ihre Stammkunden hinweg bekannt zu machen und Neukunden zu generieren. 

Ansprüche erfüllen: Kunden ist vor allen Dingen die Beratung durch geschultes Personal und Service wichtig. Zufrieden sind sie mit diesen Punkten allerdings noch nicht. (Quelle: pwc.de)

Ein Großteil der Menschen recherchiert bzw. googelt zunächst online, bevor etwas gekauft wird. Wie steht es um Sie? Haben Sie Ihre eigenen Leistung (Modegeschäft, Blumenladen…) schon einmal gegoogelt? Wenn Sie nicht in den Google-Suchergebnissen auftauchen, dann ist es allerhöchste Zeit hier anzusetzen.
Denn – so hart es klingt – die Wahrheit ist: Wenn Sie online nicht sichtbar sind, dann existieren Sie für Online-Nutzer auch nicht. Die Förderung ist die ideale Möglichkeit, Ihre digitalen Strukturen zu optimieren und auf sich aufmerksam zu machen.

Sie wissen nicht wie?

Lassen Sie sich von unseren Digitalexperten dabei unterstützen, Ihren Einzelhandel sinnvoll zu digitalisieren und Kunden aus dem Internet in Ihr Ladenlokal zu leiten. Gemeinsam finden wir individuelle Lösungen, die Ihrem Shop nachhaltige Verbesserungen, sowie eine signifikante Umsatzsteigerung bringen. Vielleicht werden Sie online nur dann gefunden, wenn gezielt nach Ihnen gesucht wird. Vielleicht haben Sie keine Webseite hinterlegt, sind bei Facebook oder Instagram nicht präsent, sprechen nicht die richtige Zielgruppe an, wissen nicht, wie man Social Media Kampagnen anstößt oder nutzen Bilder Ihres Lokals, die nicht ansprechend sind.
Statt pauschal einen Online-Shop aufzusetzen, ohne die Rahmenbedingungen zu kennen, setzen wir auf eine detaillierte Analyse des digitalen Istzustandes und verstehen jeden Handel als individuell.

So sind wir in der Lage, sinnvolle digitale Maßnahmen für Ihr Geschäft einzusetzen und messbaren Erfolg zu generieren. Als Spezialisten im Bereich des digitalen Vertriebs und der Foto- Filmproduktion sind wir in der Lage, Sie breit aufgestellt zu beraten. Vertrauen Sie auf Professionalität,  nachhaltige Digitalkompetenz und jahrelange Erfahrung im Bereich der Digitalisierung des Einzelhandels.  

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren und 90% Förderung sichern

 

Unser Service für Einzelhändler – nur noch bi